Was ist die Mathematik-Olympiade?


Die Mathematik-Olympiade ist ein mehrstufiger Klausurwettbewerb der Mathematik. Er verläuft nach Jahrgangsstufen getrennt, erstreckt sich über vier Runden und wird jährlich bundesweit unter Federführung des Vereins Mathematik-Olympiade e.V., sowie in Bayern durch den MOBy e.V. durchgeführt.

In jeder Runde sind drei bis sechs klassenstufenspezifische Aufgaben zu bearbeiten. Gefragt ist dabei logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativer Umgang mit mathematischen Methoden.

Die Runden eins und zwei finden lokal zu bestimmten Tagen an allen teilnehmenden Schulen in Bayern, Tschechien oder Österreich statt, wobei die zweite Runde schon als eine Bezirksrunde angedacht ist, in der die besten Teilnehmer mehrerer Gymnasien zusammengefasst werden. Die dritte Runde ist die Landesrunde und findet jährlich Ende Februar statt. Sie wird in Bayern vom Landesverein MOBy e.V. organisiert in Zusammenarbeit mit dem Institut für Mathematik der JMU Würzburg und der Fakultät für Informatik und Mathematik der Uni Passau.

Sieger/-innen der 51. Mathematik-Olympiade Nordbayern 2011/2012 in W�rzburg

Medaillen der zentralen Landesrunde 2014 in Passau.

Die Besten der Landesrunde werden zu einem Seminar eingeladen, aus dem der Teilnehmerkreis für die Runde vier, die Bundesrunde, ausgewählt wird. Bei diesem Auswahl- und Förderseminar werden den Schülerinnen und Sch�lern wichtige und interessante Problemlösestrategien aus verschiedensten Teilbereichen der Mathematik vermittelt.

Die Bundesrunde wird vom Verein Mathematik-Olympiade e.V. in Zusammenarbeit mit jeweils einem Landesverein organisiert. Die internationale Fortsetzung der Mathematik-Olympiade ist die Internationale Mathematik-Olympiade (IMO).

Nähere Details zum Ablauf finden Sie hier.

Wie Schüler und Schulen sich anmelden können, um an der Mathematikolympiade teilzunehmen, entnehmen Sie bitte dieser Seite.

Ältere Meldungen